WeltNews

Rettung: Feuerwehr holt schwergewichtige Frau mit Kran aus Wohnung

| Lesedauer: 2 Minuten

Rettung

Feuerwehr holt schwergewichtige Frau mit Kran aus Wohnung

Die Hamburger Feuerwehr hat eine etwa 330 Kilogramm schwere Frau mithilfe eines Krans und der Höhenrettungsgruppe aus dem Fenster ihres Wohnhauses gerettet. Die Frau war am Dienstagabend aus dem Bett gefallen, wie ein Feuerwehrsprecher am Mittwoch mitteilte. Sie sei in einem schlechten Allgemeinzustand gewesen, woraufhin ein Notarzt die Behandlung in einem Krankenhaus anordnet habe. Aufgrund der engen "räumlichen Gegebenheiten" musste die Frau aus dem Fenster des ersten Obergeschosses transportiert werden.

Video

Prügelnder texanischer Richter vom Amt suspendiert

Ein texanischer Richter, der durch ein Internetvideo über die Misshandlung seiner jugendlichen Tochter zu trauriger Berühmtheit gelangte, ist von seinem Amt suspendiert worden. Seine inzwischen 23-jährige Tochter hatte ein Video aus ihrer Jugend ins Internet gestellt, auf dem zu sehen ist, wie ihr Vater mit einem Gürtel mindestens 17 Mal auf sie einschlägt. Inzwischen wurde das Video millionenfach angeklickt.

Fund

Mann ließ millionenschweren Koffer in Café zurück

Es war wohl kein Trinkgeld: Ein Gast hat in einem Café in Sydney einen millionenschweren Koffer stehen lassen und ist überstürzt gegangen. Die Angestellten des "Marco Cafés" alarmierten die Polizei, berichteten australische Zeitungen am Mittwoch. Die wollte sich zu der Summe nicht äußern, aber laut Medienberichten handelte es sich um schätzungsweise eine Million australische Dollar (rund 730 000 Euro). Ein paar Stunden später fand die Polizei den offenbar verwirrten Kofferbesitzer. Sie konnte ihn allerdings noch nicht vernehmen und herausfinden, wo das Geld herkommt.

Lebensmittel

Netto-Markt ruft belasteten Räucherlachs zurück

Netto Marken-Discount hat wegen Listerien vor seinem Aktionsartikel Räucherlachs gewarnt. Kunden, die seit dem 12. November "PremiumN Räucherlachs, 120g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 24.11.2011 (LOS 434112 und LOS 434111) gekauft haben, sollten ihn zurück in die Filialen bringen, teilte die Supermarkt-Kette mit. Der Kaufpreis werde erstattet. In dem Lachs seien Bakterien festgestellt worden, die beim Verzehr Beschwerden hervorrufen könnten.