Fernsehen

Kinderschützer kritisieren RTL und "Die Super Nanny"

Der Deutsche Kinderschutzbund hat RTL aufgefordert, die Reihe "Die Super Nanny" einzustellen. In der Ausgabe vom 14. September hatte eine Mutter von drei Kindern aus der Nähe von Hamburg ihren Nachwuchs mit Schlägen und Tritten traktiert.

Weder das Filmteam noch die "Super Nanny" Katharina Saalfrank hätten eingegriffen. Auch die Tierrechtsorganisation Peta beschwerte sich am Mittwoch über RTL, weil in der Showreihe "Das Supertalent" ein Kind mit einer Würgeschlange gezeigt wurde.

RTL wies die Vorwürfe des Kinderschutzbundes zurück: "Die psychischen und physischen Misshandlungen, die in dieser Sendung gezeigt werden, sind schon extrem und die Atmosphäre ist sehr belastend" sagte eine Sprecherin. "Dennoch, täglich erfahren viele Kinder hinter geschlossenen Türen diese oder ähnliche Misshandlungen - das darf nicht verschwiegen und weiter tabuisiert werden. Der Kinderschutzbund warf Saalfrank und dem RTL-Team "strafrechtlich relevantes" Verhalten vor. Gewalt gegen ein Kind diene nicht der Aufklärung, sondern stelle eine Entwürdigung dar.