Mariah Yeater

Vaterschaftsklage gegen Justin Bieber zurückgezogen

Teeniestar Justin Bieber hat einem Medienbericht zufolge die Vaterschaftsklage vom Hals.

Mariah Yeater habe das Verfahren vergangene Woche in aller Stille eingestellt, berichtete die Promi-Seite "TMZ". Zuvor habe Biebers Anwalt der Frau und ihren zwei Anwälten mit Gegenklagen gedroht.

Die 20-Jährige hatte Anfang November behauptet, der 17-Jährige sei der Vater ihres Babys. Ihr drei Monate alter Sohn Tristyn sei 2010 bei einem Bieber-Konzert im Staples Center in Los Angeles gezeugt worden. Dort sollen sich Justin und sein Fan zum ersten Mal begegnet sein. Als sie schwanger wurde, hat sie nach eigenen Angaben mit Justin Bieber Kontakt über sein Management aufgenommen - ohne Erfolg. Bieber hatte jeglichen Kontakt zu der Frau bestritten.