Japan

Prinz Hisahito ist jetzt ein Kind und wird vielleicht Kaiser

Es ist nicht leicht, ein Kind zu sein. Oder zu werden. Der seit September fünf Jahre alte Prinz Hisahito hat am Donnerstag "Chakko-no-gi" gefeiert, so heißt die Zeremonie, mit der der Übergang vom Säuglingsalter zum Kind gefeiert wird.

Er trug eine traditionelle Tracht. Seine Mutter, Prinzessin Kiko, schaut ihrem Sohn lächelnd über die Schulter. Der Kaiserpalast hatte den Ablauf letzte Woche üben lassen. Dabei war Hisahito noch lachend von einem Go-Brett gesprungen und war ebenfalls dabei fotografiert worden.

Hisahito könnte einmal die japanische Kaiserwürde erben, da er der erste männliche Nachkomme der kaiserlichen Familie seit 40 Jahren ist, der Sohn des Prinzen Akishino, Zweitgeborener des Tenno. Er hat zwei ältere Schwestern und steht in der Thronfolge an dritter Stelle. Die Tochter seines Onkels, des Kronprinzen Naruhito, kann bislang nicht den Thron besteigen, der nur Männern vorbehalten ist. Prinzessin Aiko (9) ist derzeit an Lungenentzündung erkrankt. Die Ärzte hätten eine "leichte Pneumonie" diagnostiziert, erklärte der kaiserliche Palast.