LeuteNews

Strafe: Hugh Jackman lässt Sohn Treppen steigen

Strafe

Hugh Jackman lässt Sohn Treppen steigen

Der Schauspieler Hugh Jackman (43, "X-Men") erzieht seinen Adoptivsohn Oscar streng zur Höflichkeit. "Wir wohnen in New York in einem Apartmentblock mit einem Portier. Wenn mein Sohn ihn nicht grüßt, muss er mit mir zu Fuß die Treppen hochsteigen bis zur neunten Etage", sagte Jackman dem "Tagesspiegel". Das passiere öfter: "Wir sind schon etwa 50 Mal zu Fuß gegangen." Jackman und seine Frau Deborah-Lee Furness hatten den schwarzen Jungen im Frühjahr 2000 kurz nach seiner Geburt adoptiert. "Von dem Tag an, als er zu uns kam, vergaßen wir, dass er adoptiert war. Dasselbe passierte mit unserer Tochter fünf Jahre später." Eltern zu sein, "ist die größte Rolle, die man in seinem Leben spielen kann", fügte der aus Australien stammende Schauspieler hinzu.

Interview

Topmodel muss wegen Gaddafi um "Alice"-Job bangen

Das Model Vanessa Hessler, in Deutschland als "Alice" aus der Telefonwerbung bekannt, hat ihre lange Beziehung zu dem getöteten Gaddafi-Sohn Mutassim offenbart. "Das war eine leidenschaftliche Geschichte, wir sind vier Jahre lang zusammen gewesen", sagte die 23-jährige Italo-Amerikanerin der Zeitschrift "Diva e Donna". Die Gaddafi-Familie sei auch nicht so gewesen, wie sie dargestellt werde, sie habe "normale Menschen" getroffen. "Wir - Frankreich und Großbritannien - haben die Rebellen finanziert. Die Leute wissen nicht, was sie tun", meinte Hessler zur Verteidigung des Gaddafi-Clans. Der Telefonkonzern Telefonica erwartet nun, dass sich Hessler von ihren freundlichen Worten über die Gaddafi-Familie distanziert. Ob sie weiter für Telefonica arbeiten werde, sei "in Prüfung", sagte Firmensprecher Albert Fetsch.

Paranoia

Rachel Weisz hat Angst vor Arbeitslosigkeit

Schauspielerin Rachel Weisz lebt ständig in der Angst, ihren Job zu verlieren, berichtete "Gala.de". Die Oscar-Gewinnerin, die in diesem Jahr den Schauspielerkollegin Daniel Craig heiratete, macht sich Sorgen, dass sie irgendwann keine Aufträge mehr bekommen könnte. "Ich weiß, dass ich inzwischen mehr arbeite als damals, als ich anfing zu schauspielern. Ich habe keine Ahnung, ob das alles jemals einfacher geht", gestand sie. "Wir alle lieben es, Jobs zu bekommen, aber jede Schauspielerin macht sich Sorgen, dass sie irgendwann keine Arbeit hat."