Berlin

Missbrauchsskandal an Odenwaldschule wird verfilmt

Der Skandal um sexuellen Missbrauch an der Odenwaldschule wird verfilmt.

Bei dem Projekt gehe es um ein "Höchstmaß an Authentizität", sagte Produzent Hans-Hinrich Koch in Berlin. Derzeit sei der Spielfilm bei der Neuen Deutschen Filmgesellschaft (ndF) in Planung. Den Angaben zufolge wird das Drehbuch von den Autoren Sylvia Leuker und Benedikt Röskau geschrieben, die auch bei den Filmen "Contergan" oder "Romy" mitarbeiteten.

Die Regie übernimmt den Angaben zufolge Christoph Röhl, der über die Schule den Dokumentarfilm "Wir sind nicht die Einzigen" gedreht hat. In der Odenwaldschule sind fast 130 Missbrauchsopfer und 18 Täter bekannt. Die Schule war viele Jahre lang als Reformschule mit moderner Pädagogik gefeiert worden.