WeltNews

Grundstück: Gericht beendet jahrelangen Fußballstreit auf Rügen

Grundstück

Gericht beendet jahrelangen Fußballstreit auf Rügen

Für Fußballer wäre der Ausgang ein Unentschieden, für Juristen ist es ein Vergleich: Nach jahrelangen Querelen um Fußbälle, die immer wieder auf dem in Nachbarschaft zu einem Fußballplatz liegenden Privatgrundstück landeten, hat das Amtsgericht geurteilt. Danach muss der Grundstückseigentümer, der die Spielbälle einbehalten hatte, künftig vor jedem Heimspiel das Leder herausgeben - allerdings nur an vier namentlich benannte Mitglieder des Sportvereins. Der Verein, der in der Kreisliga den letzten Platz belegt, war mit einer einstweiligen Verfügung gegen den Nachbarn vorgegangen, der immer wieder die rund 100 Euro teuren Spielbälle einbehalten hatte.

Zusammenbruch

Tödlicher Infarkt beim Ehemann verursacht Infarkt bei seiner Frau

Die Nachricht vom tödlichen Herzinfarkt ihres Mannes hat bei einer 72 Jahre alten Frau in Soltau ebenfalls zum Tod geführt. Der 76 Jahre alte Mann war am Montag am Steuer seines Autos zusammengebrochen und zunächst noch erfolgreich reanimiert worden. Wenig später starb der Mann im Krankenhaus. Kurz nachdem die Frau vom Tod ihres Mannes erfahren hatte, erlitt auch sie einen tödlichen Herzinfarkt.

Standort

Rote Nase - Clowns prügeln sich auf der Straße

Im Streit um den besten Standplatz hat ein Clown in Nürnberg einem anderen Narren eine blutrote Nase verpasst. Einer der beiden verkleideten Straßenkünstler versuchte, seinem Kollegen den günstigeren Standort streitig zu machen. Daraufhin kam es zum Gerangel zwischen den 42-Jährigen, dann schlug der angriffslustige Spaßverderber seinem Opfer mit der Faust ins Gesicht und verpasste ihm eine blutige Nase. Zu allem Überfluss stahl er seinem Opfer noch etliche Luftballons. Es wird wegen Körperverletzung und Diebstahls ermittelt.

Schlafplatz

Betrunkener verirrt sich in ein Bett im Altersheim

Ein sturzbetrunkener Jugendlicher hat sich in Braunschweig in das Bett eines Altersheims verirrt. Da der 19-Jährige aber "erhebliche Erinnerungslücken" hatte, konnten auch die herbeigerufenen Beamten nicht genau klären, wie er in das Zimmer des Seniorenheimes kam. Den Ermittlungen zufolge betrank er sich auf einer Party und verletzte sich bei einem Sturz im Gesicht. Helfer brachten ihn in ein Krankenhaus, von wo der ausriss und verschwand. Auf seinem weiteren Weg muss sich der 19-Jährige dann irgendwie in das Altersheim gelangt sein.