Naturkatastrophe

Die schlimmste Flut seit 50 Jahren

Die Fluten nach heftigem Monsunregen sind durch das Zentrum von Thailands Hauptstadt Bangkok gerauscht. Am Sonnabend waren Teile der Innenstadt bis zu 2,30 Meter hoch überschwemmt. In der Millionenstadt herrscht weiter die höchste Alarmstufe.

Es ist die schwerste Flut in Thailand seit 50 Jahren. Doch die Gefahr ist noch nicht gebannt. Risiken gehen vor allem von den überfluteten Regionen im Norden aus, die den Fluss Chao Phraya bereits enorm anschwellen ließen.

Bangkok ist das wirtschaftliche Herz Thailands. Dort werden 41 Prozent des Bruttoinlandsprodukts der zweitgrößten Volkswirtschaft Südostasiens erzeugt. Seit Ende Juli sind mindestens 289 Menschen durch die heftigen Regenfälle und Überschwemmungen ums Leben gekommen. Der durch die Flut verursachte Schaden beläuft sich Schätzungen zufolge bereits auf rund drei Milliarden Dollar. Rund ein Drittel des Landes steht derzeit unter Wasser.