Tiere

"Heldenschwein" nach Erdbeben in China geklont

Ein chinesisches Schwein, das nach dem verheerenden Erdbeben in der Provinz Sichuan wochenlang unter Schutt überlebt hatte und zu nationaler Berühmtheit gelangte, ist erfolgreich geklont worden.

Wissenschaftler in der südchinesischen Stadt Shenzhen hätten sechs Ferkel mit dem Erbgut von Eber Zhu Jianqiang produziert, berichtete die "Sunday Morning Post". "Zhu Jianqiang" bedeutet "Willensstarkes Schwein".

"Das wunderbare Schwein hat uns alle erneut überrascht", sagte der Leiter des Klonprojekts, Du Yatao. Der kastrierte Eber hatte nach dem Erdbeben von 2008, bei dem in den Provinzen Sichuan, Shaanxi und Gansu Zehntausende Menschen getötet worden waren, 36 Tage unter dem Schutt seines Stalls überlebt. Das Tier lebte von Holzkohle und Regenwasser.