"Guinnessbuch der Rekorde"

Stärker, schneller, größer - und absurder

| Lesedauer: 3 Minuten

Ein Roboter, der durch eine Arterie passt, das erste bemannte Solarflugzeug und jede Menge sportliche Bestmarken - im "Guinnessbuch der Rekorde" verstecken sich wahre Meisterleistungen.

Besonders unterhaltsam wird es allerdings in der Kategorie, die man auch mit "Dinge, die die Welt nicht braucht" überschreiben könnte. Denn während Technik der Zukunft und sportlicher Wettkampf noch sinnvoll erscheinen mögen, liegt die Frage nahe: Warum muss es die größte Currywurst der Welt geben? Und wer kommt auf die Idee, 51 erwachsene Menschen in ein Einzelbett zu quetschen? Antworten gibt das neue Weltrekordbuch 2012, das am Donnerstag erschienen ist.

Chefredakteur Craig Glenday ist stolz darauf, dass das "Guinnessbuch", das offiziell "Guinness World Records 2012" heißt, die nach seiner Ansicht "seltsamsten und exzentrischsten Rekorde" vereint. "Diese Leute bringen ein bisschen Farbe in unseren Tag", sagt er mit Blick auf die aktuellen Rekordhalter.

Etwa Muhamed Kahrimanovic aus Deutschland. Er hält die Bestmarke für die meisten in einer Minute zerquetschten Bierdosen. Er schaffte es, 65 volle Bierdosen mit je einem Handkantenschlag zu bezwingen. Oder der Schweizer Walt Saine, der sich im vergangenen Jahr in Lausanne 110 Mal an den eigenen Kopf trat - niemand hat das bislang öfter geschafft, jedenfalls ist es nicht dokumentiert.

Beliebt ist auch die Kategorie seltsames Essen. Werbewirksam schuf ein Großkücheneinrichter in Wolfenbüttel im April die größte Currywurst der Welt: 175,5 Kilogramm schwer und 320 Meter lang. Für den guten Zweck backten 50 Bäckermeister in Koblenz die größte Nussecke der Erde - mit neun Meter Länge und 450 Kilogramm Gewicht. Ebenfalls zu Werbezwecken nutzte ein österreichischer Trachtenmodehersteller die Guinness-Rekordtradition und stellte im August 2010 die größte Lederhose der Welt her. Das gute Stück wog 46 Kilogramm, erreichte eine Höhe von fünf Metern und eine Breite von 3,75 Meter. Sage und Schreibe 77 Quadratmeter Kuhhaut wurde dafür verwendet.

Und dann gibt es natürlich die Evergreens riesiger Tiere und anderer Skurrilitäten, die die Natur schuf. Das australische Krokodil namens Cassius Clay schaffte es mit 5,50 Metern ins "Guinnessbuch der Rekorde" und zwar als größtes in Gefangenschaft lebendes Krokodil der Welt. Fast eine Tonne wiegt das nach dem berühmten US-Boxer benannte Tier. Es lebt seit 24 Jahren im Krokodilpark Marineland Melanesia auf Green Island vor der Küste von Queensland.

Besonders skurril anzusehen ist schließlich die Rekordhalterin der längsten Fingernägel des Planeten. Die 45 Jahre alte Christine Walton aus Las Vegas hat ihre Nägel seit 18 Jahren nicht mehr geschnitten und bringt es so auf Nägel mit einer Länge von insgesamt 3, 1 Meter an der linken Hand und 2,92 Metern an der rechten. Trotzdem erledige sie ihre Hausarbeit selbst, behauptet Walton. Wie, bleibt ihr Geheimnis.

( dpa/dapd )