WeltNews

Ausgeraubt: Jürgen Drews wird Opfer von Autoknackern

Ausgeraubt

Jürgen Drews wird Opfer von Autoknackern

Schlagerstar Jürgen Drews ist auf Mallorca Opfer von Autoknackern geworden. Sie stahlen aus seinem Wagen eine Brieftasche, 14 000 Euro Bargeld und einen Laptop, wie der "Express" berichtet. Völlig mittellos sei Drews auf dem Flughafen Köln/Bonn angekommen. "Das ist mir noch nie passiert, ich bin wirklich doof", sagte er. Kurz vor seinem Abflug war Drews in einer Arena in El Arenal aufgetreten. Er habe sein Auto am Hintereingang geparkt: "Wahrscheinlich haben die Diebe das Auto so sachte geknackt, dass ich es nicht mitbekommen habe."

Verwechselt

Martin Luther stellt Volkszähler vor Rätsel

In Worms ist Martin Luther (1483-1546) durch eine kuriose Panne auf die Liste der Volkszähler gelandet und sollte Auskunft über Familienstand und Wohnverhältnisse geben. Für die stichprobenartige Befragung war das Luther-Denkmal ausgewählt worden, teilte die rheinland-pfälzische Stadt am Dienstag mit. Es wird vermutet, dass es früher einmal eine Wohnadresse mit der Anschrift gegeben hat. Das Bronzemonument soll an den Wormser Reichstag von 1521 erinnern, als der Reformator sich vor Kaiser Karl V. weigerte, seine Lehre zu widerrufen

Gealtert

Rekord: Mehr als 47 000 Hundertjährige in Japan

Die Zahl der Hundertjährigen in Japan hat einen neuen Rekord erreicht. Bis Mitte dieses Monats werden 47 756 Bürger in dem Land 100 Jahre oder älter sein, wie das Gesundheitsministerium am Dienstag in Tokio mitteilte. Das sind 3307 mehr als im Jahr zuvor. Seit nunmehr 41 Jahren sei die Zahl der Hundertjährigen statistisch gesehen stetig gestiegen, hieß es anlässlich des bevorstehenden "Tages der Ehrung der Alten" weiter. Unter den Hochbetagten ist auch Jirouemon Kimura, der am 19. April seinen 114. Geburtstag feierte und laut "Guinnessbuch der Rekorde" der älteste lebende Mann der Welt ist.

Verliebt

Liebespost nach dem verflixten siebten Jahr

Damit mehr Ehepaare in China auch Krisenzeiten überstehen, bietet die Post in der Hauptstadt Peking einen neuen Service an. Wenn die Liebe noch frisch ist, können Ehefrauen und -männer ihrem Partner einen Liebesbrief schreiben, der erst nach sieben Jahren zugestellt wird, wie die Zeitung "China Daily" am Dienstag berichtete. Schließlich kühlten sich Liebesbeziehungen im verflixten siebten Jahr häufig ab.