LeuteNews

Mix: Schauspielerin Jennifer Lopez zieht sich gerne billig an

Mix

Schauspielerin Jennifer Lopez zieht sich gerne billig an

Superstar Jennifer Lopez (42) könnte sich heute zwar alles leisten, aber sie mixt gerne Luxusprodukte und Billigwaren. "Ich liebe das. Ich mag es in allen Bereichen meines Lebens. Auch zu Hause: Ich habe wunderschöne Stücke, die sehr teuer waren, und welche, die es gar nicht sind. Und das passt wunderbar zusammen. Solange man weiß, wie man es richtig zusammenstellt", sagte die zweifache Mutter der Zeitung "USA Today".

Tricks

Ashton Kutcher zieht sich bei Ellen DeGeneres aus

Hollywood-Schauspieler Ashton Kutcher (33) hat offensichtlich kein Problem damit, sich in aller Öffentlichkeit nackt auszuziehen. Bei Aufnahmen zur "Ellen DeGeneres Show" ließ Kutcher vor der Moderatorin plötzlich alle Hüllen fallen, berichtet das Promi-Portal "People.com".

In einer Werbekampagne für seine TV-Serie "Two and a Half Men" war der Schauspieler mit den Co-Stars Jon Cryer und Angus T. Jones vor kurzem bereits fast nackt zu sehen gewesen. Darauf angesprochen, sagte er Talkshow-Moderatorin Ellen DeGeneres (53): "Das hat eine Menge Aufmerksamkeit erregt. Eigentlich könnte ich von jetzt an alles nackt machen." Und dann zog er sich aus.

Gigs

Gwyneth Paltrow schwänzt Emmy-Verleihung

Trotz einer Nominierung wird Schauspielerin Gwyneth Paltrow nicht zur Emmy-Verleihung am Wochenende in Los Angeles reisen. Die 38-Jährige sagte, sie freue sich wahnsinnig über ihre Nominierung für die Gastrolle in der US-Serie "Glee". Allerdings habe sie gerade erst in London ihre Kinder wiedergetroffen und könne deswegen jetzt nicht zur Verleihung in die USA fliegen.

Nix

Prinz Charles warnt vor einem Aussterben der Menschen

Prinz Charles hat vor einem Aussterben der Menschheit gewarnt. Wenn der Mensch mit der Ausbeutung der natürlichen Ressourcen der Erde so weitermache wie bisher, werde das "Kapital der Natur" so stark verkleinert, dass "unser bloßes Überleben" gefährdet werde, sagte der britische Thronfolger in einer Rede in London, als er die Präsidentschaft des britischen WWF übernahm. Prinz Charles setzt sich seit Jahren für Umweltfragen ein. Kritiker werfen ihm allerdings vor, seinen Status als Thronfolger für diese Themen auszunutzen.