WeltNews

Verbrechen: Mutter fühlte sich überfordert: Drei Babys erstickt

Verbrechen

Mutter fühlte sich überfordert: Drei Babys erstickt

Weil sie sich überfordert fühlte, hat eine 32-jährige Mutter aus dem Landkreis Limburg-Weilburg ihre drei Babys nur wenige Wochen nach der Geburt umgebracht. Die Frau habe die Taten gestanden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Limburg mit. Es wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Die Frau hatte demnach ihre Kinder erstickt. Als Grund nannte sie, die Säuglinge hätten viel geschrien. Sie habe sich mit "allem überfordert" gefühlt. Die Babys kamen zwischen 2004 und 2009 auf die Welt.

Im Hochsitz

Jäger wartet auf Reh - und findet Einbrecher

Kein Reh, sondern ein Einbrecherpärchen hat ein Jäger am Mittwochabend von einem Hochsitz aus gestellt. Der Mann wartete nach Polizeiangaben nahe Naila in der Dämmerung auf Wild. Dabei bemerkte er ein junges Paar, das in ein Betriebsgebäude eines nahe gelegenen Steinbruchs einbrach. Mit dem Handy informierte der Jäger die Polizei. Weil er von seinem Hochsitz aus alles genau beobachten konnte, lotste er die Beamten Schritt für Schritt zu den Tätern. Das 24 und 28 Jahre alte Einbrecherpärchen wurde festgenommen. Sie hatten mehrere Schachteln mit Sicherungen aus dem Gebäude geklaut.

Gefahr

Neuer Tropensturm im Golf von Mexiko

Im Golf von Mexiko hat sich ein weiterer Wirbelsturm gebildet. Tropensturm "Nate" zog in der Nacht zum Donnerstag mit Windgeschwindigkeiten von 75 Kilometern in der Stunde über das Meer nördlich der Halbinsel Yucatán, wie das US-Hurrikanzentrum in Miami mitteilte. Für die Küste der Halbinsel wurden Sturmwarnungen herausgegeben. Die Meteorologen rechneten damit, dass "Nate" sich in den kommenden Tagen zu einem Hurrikan verstärken wird. Er werde zunächst nach Norden ziehen und sich dann auf den mexikanischen Bundesstaat Tamaulipas zubewegen. Damit wirbeln derzeit drei Stürme gleichzeitig über dem Westatlantik. Hurrikan "Katia" schob sich am Donnerstagmorgen westlich an den Bermudas vorbei nach Norden, wie die Meteorologen in Miami berichteten. Und Tropensturm "Maria" bewegte sich weiterhin von Südosten auf die Kleinen Antillen zu.