WeltNews

Muttergefühle: Kubanische Hündin adoptiert 14 Ferkel

Muttergefühle

Kubanische Hündin adoptiert 14 Ferkel

Hündin Yeti hat auf einem Bauernhof in Kuba jede Menge zu tun: Das Tier säugt 14 Ferkel, für die es zu einer Adoptivmutter geworden ist. Zwar würden die Schweinchen auch bei ihren Muttertieren Milch saugen, sagte Bauer Mannorkys Santamaria, auf dessen Hof in der ostkubanischen Provinz Camaguey die Tiere leben. Aber wenn sie Yeti sähen, würden sie zu ihr rennen, um von ihr gesäugt zu werden. Der Hündin mache das offenbar nichts aus, sagte Santamarias Frau Eida Fernandes. Bis auf einen Welpen seien alle von Yetis Jungen weggegeben worden. Der übrig gebliebene Welpe werde zusammen mit den Ferkeln gesäugt.

Ruhestörung

Igel löst nächtlichen Polizeieinsatz aus

Die Geräusche waren verdächtig: Ein Igel hat in der Nacht zum Sonntag mit einer nächtlichen Ruhestörung einen Polizeieinsatz ausgelöst. Verdächtige metallene Geräusche schreckten einen Anwohner auf, der einen Hauseinbruch vermutete. Die Polizei rückte mit mehreren Einsatzfahrzeugen an, stellte aber keinen Einbrecher, sondern einen Igel, der einen Blechnapf über die Terrassensteine eines Grundstücks schob.

Tierquälerei

Umstrittene Weltausstellung von 1000 Rassekatzen

Begleitet von Kritik der Tierschutzorganisation Peta, haben Katzenzüchter aus aller Welt am Wochenende rund 1000 edle Stubentiger in Mannheim gezeigt. Bei der "Arena of Cats" waren Tiere von der Birma- über die Angora- bis zur Perserkatze zu sehen. Peta kritisierte, jährlich landeten mehrere Zehntausend Katzen unnötig in Tierheimen, weil sie den Züchteridealen nicht entsprechen würden. Das Warten auf die Preisrichter in Boxen sei zudem Tierquälerei.

Unglück

Hai tötet Schwimmer vor Westaustralien

Ein Hai hat vor der Westküste Australiens einen Schwimmer gepackt und ihn totgebissen. Der Mann Anfang 20 und ein Freund seien mit Bodyboards ins Wasser gegangen, berichtete die Polizei. Der Hai habe den Mann an Beinen und Unterleib gepackt.