WeltNews

Hartmut Hopp: Ermittlungsverfahren gegen Colonia-Dignidad-Arzt

Hartmut Hopp

Ermittlungsverfahren gegen Colonia-Dignidad-Arzt

Die Staatsanwaltschaft Krefeld hat ein Ermittlungsverfahren gegen den aus Chile geflohenen Sektenarzt Hartmut Hopp eingeleitet. Eine Menschenrechtsorganisation habe Anzeige wegen Mordes und anderer Vorwürfe gegen den 67 Jahre alten Deutschen erstattet, sagte Behördensprecher Klaus Schreiber. Inzwischen seien aus Chile per Fax auch Unterlagen eingetroffen. Hopp gehörte zur Führungsebene der berüchtigten Deutschen-Siedlung Colonia Dignidad in Chile. Er wurde in dem südamerikanischen Land wegen Beihilfe zum sexuellen Missbrauch Minderjähriger zu einer Haftstrafe verurteilt. Hopp setzte sich in den Raum Krefeld ab.

Entführung

Sonderkommission im Mordfall Bögerl wird verkleinert

Knapp 16 Monate nach der Entführung und Ermordung der Heidenheimer Bankiersgattin Maria Bögerl wird die für den Fall zuständige Sonderkommission verkleinert. Statt wie bislang 50 Beamte werden nur noch 30 Polizeiexperten an dem Fall arbeiten, wie ein Polizeisprecher sagte. Als Grund gab er an, dass der Großteil der mehr als 8000 Spuren abgearbeitet worden sei. Eine heiße Spur gebe es noch immer nicht. Die Frau des Heidenheimer Sparkassen-Vorstands war im Mai 2010 entführt und später ermordet worden. Ihr Ehemann beging im Juli Selbstmord.

Chile

14 der verschütteten Kumpel bekommen Frührente

Knapp ein Jahr nach ihrer Rettung aus einer chilenischen Kupfermine kann die Hälfte der damals betroffenen chilenischen Bergleute einen Erfolg für sich verbuchen: Die Behörden gaben ihrem Antrag auf Frühverrentung statt. Die 14 Bergarbeiter erhalten damit eine monatliche Rente von 540 Dollar. Sie hatten in ihrem Antrag körperliche oder psychische Gründe angeführt. Bei einer Zeremonie unweit der San-José-Mine überreichte die chilenische First Lady Cecilia Morel den Arbeitern die entsprechenden Dokumente. Seit der dramatischen Rettung sind 15 der 33 Männer arbeitslos. Vier arbeiten weiter unter Tage, die anderen schlagen sich als Tagelöhner durch.

Versehen

Einbrecher schläft ein - und wird von Polizei geweckt

Ein Dieb ist bei einem Einbruch in eine Wohnung in Kolumbien eingeschlafen und erst aufgewacht, als ihn die Polizei festnahm. Die Hausbewohner alarmierten in aller Ruhe die Einsatzkräfte, nachdem sie den Einbrecher schlafend auf einem Küchenstuhl entdeckt hatten, meldete "El Tiempo". Der Mann habe ein Glas Milch getrunken und sei dabei eingeschlummert.