Info

Geschichten liegen auf der Straße

Der Anfang Seit November 2010 kann man Berlins Straßen im Internet erkunden. Die Aufnahmen stammen aus dem Sommer 2008. Das Datum hat Google nicht bekannt gegeben, man kann es aber herleiten. Im Zoopalast wird für "Kung Fu Panda" geworben, am Flughafen Tempelhof stehen noch Taxis, er wurde im Oktober geschlossen. Es wurden nur Schönwetteraufnahmen verwendet.

2010 tauchte ein Bild auf: Eine Frau hat auf dem Gehweg gerade entbunden. Es war angeblich in Street View zu sehen, stellte sich aber als Fälschung heraus.

Die Originale Für Wirbel sorgte ein Mädchen aus Worcester. Gerade als ein Google-Auto vorbeifuhr, lag Azura B. mit dem Gesicht nach unten auf der Straße. Street-View-Nutzer, die die Fotos im Web entdeckten, kontaktierten Google, mit dem Verdacht, einen Mord entdeckt zu haben. Azura B. hatte sich aber nur zum Spaß tot gestellt.