WM in Finnland

An der Luftgitarre: Des Teufels Nichte

Aline Westphal greift kräftig in die unsichtbaren Saiten. Sie imitiert mit höchster Konzentration Gitarrensoli, wirbelt mit den Haaren, spielt über Kopf und springt mit dem imaginären Instrument in die Luft. Mit ihrer Performance hat es die 26 Jahre alte Studentin aus Hildesheim zur Deutschen Meisterin im Luftgitarrespielen gebracht.

Am kommenden Freitag, 26. August, vertritt sie als "The Devil's Niece" ("Des Teufels Nichte") Deutschland bei den Weltmeisterschaften im finnischen Oulu.

"Ich bin mega aufgeregt", sagt Westphal. Als eine von drei Frauen unter 13 "nationalen Champions" wird sie in Finnland ihr Können beweisen müssen. Bewertet werden von einer Jury sowohl die technischen Fertigkeiten an der unsichtbaren Gitarre als auch die Bühnenpräsenz sowie die sagenumwobene "Airness" (zu deutsch etwa "Luftigkeit"). Was das genau ist, können wohl selbst eingefleischte Luftgitarristen kaum erklären. Aline Westphal jedenfalls ist überzeugt, es komme darauf an, dass Luftgitarrespiel zu einer Kunstform zu erheben.

"Natürlich ist es auch Spaß", sagt sie. Aber für die 26-Jährige hat sich das Luftgitarrespielen längst zu einem wissenschaftlichen Gegenstand entwickelt: Die Studentin der Szenischen Künste schreibt ihre Diplomarbeit zur "Kulturgeschichte der Luftgitarre". Faszinierend findet sie, dass Luftgitarre intuitiv von allen Rockliebhabern gespielt werde. Es handele sich um ein "verbindendes Element der Rockkultur", das bisher kaum wissenschaftlich betrachtet worden sei.

WM wird in Finnland live übertragen

Westphals Faszination für dieses Phänomen begann mit einem Seminar an der Universität Hildesheim im Jahr 2009. "Der Titel 'Medienästhetische Überlegungen zur Luftgitarre' hat mich gleich angesprochen", erinnert sich die junge Frau. Seitdem blieben mehrere Studenten dabei und gründeten die Luftgitarren-Band Four vs. Hellfire. Die Gruppe tourt mit einer eigenen Luftgitarren-Oper durch die Umgebung. Höhepunkt der gemeinsamen Karriere ist nun die Weltmeisterschaft in Finnland. Alle Bandkollegen und Dozent Mathias Mertens begleiten Aline Westphal.

In den letzten Tagen vor der WM will sich die Deutsche Meisterin vor allem schonen, denn die Proben sind anstrengend. Kostüm und Song sind bereits ausgesucht: Im roten Pailettenrock und mit schwarzem Top wird die "Nichte des Teufels" auf der Bühne stehen. Luftgitarre spielt sie zum Song "The Pretender" von den Foo Fighters. Nun steigt die Nervosität. "Ich kann nachts gar nicht mehr richtig schlafen. Ich spiele vor 7000 Leuten!", sagt Westphal. Was das Lampenfieber noch verstärkt: Im finnischen Fernsehen wird die WM live übertragen.