LeuteNews

Diskret: Schauspieler Daniel Craig lässt sich nicht ausfragen

Diskret

Schauspieler Daniel Craig lässt sich nicht ausfragen

Für Schauspieler Daniel Craig sind Fragen nach seinem Privatleben tabu. "Ich habe nie über meine Familie oder Frauen in meinem Leben gesprochen. Und ich werde es auch nicht tun, nur weil möglicherweise mehr Menschen neugierig auf mich geworden sind", sagte der 43-Jährige der "Süddeutschen Zeitung". "Ganz im Gegenteil spüre ich, dass ich mich mit den Jahren immer mehr verschließe, um nicht wahnsinnig zu werden." Der James-Bond-Darsteller sieht sich angesichts des Abhörskandals um die britische Zeitung "News of the World" in seiner Haltung bestätigt. "Ich habe es immer gewusst und diesen Jungs nicht mal den kleinen Finger gegeben", fügte Craig hinzu.

Indiskrekt

Die Gallagher-Brüder (Oasis) streiten sich vor Gericht weiter

Liam und Noel Gallagher fechten ihren Bruderzoff jetzt auch vor Gericht aus. Oasis-Sänger Liam erklärte am Freitag, er habe seinen Bruder und ehemaligen Bandkollegen wegen Beleidigung verklagt. Noel hatte im vergangenen Monat erklärt, die Band habe 2009 einen geplanten Auftritt beim V Festival absagen müssen, weil Liam verkatert gewesen sei.

Er verlange eine Entschuldigung von seinen älteren Bruder und wolle, dass Oasis-Fans die Wahrheit wüssten, sagte der 38-jährige Liam. Der wahre Grund für die Absage 2009 sei eine Kehlkopfentzündung gewesen. Die Gallagher-Brüder machen schon seit Jahren mit ihren Streitereien Schlagzeilen. Als Noel 2009 die Band verließ, sagte er, er könne "keinen Tag länger" mit Liam zusammenarbeiten.

Geschickt

Regisseur Francis Ford Coppola motiviert seine Stars mit Tricks

Francis Ford Coppola wendet bei der Arbeit mit Schauspielern gerne Tricks an. Vor den Dreharbeiten zu "Der Pate" lud er alle Darsteller zum Essen in den Nebenraum eines Restaurants ein, wie der 72-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung"erzählte. Der Raum sei hergerichtet gewesen wie für eine Familienfeier. "Ich ließ Marlon Brando am Kopfende des Tisches Platz nehmen, Al Pacino zu seiner Rechten, James Caan zu seiner Linken und so weiter. Meine Schwester servierte das Essen, und nach kürzester Zeit benahmen sich alle wie ihre Filmfiguren", berichtete Coppola. Manchmal organisiere er Kostümfeste, damit die Schauspieler in ihre Rollen hineinfinden. "Ich war immer schon ein kleiner Abenteurer, ich hatte nie Angst, etwas zu wagen", sagte er bei einem Filmfestival in Marrakesch.