WeltNews

Verfahren: Michael Jacksons Arzt will die Geschworenen nicht beeinflussen

Verfahren

Michael Jacksons Arzt will die Geschworenen nicht beeinflussen

Im Verfahren gegen Michael Jacksons Leibarzt Conrad Murray hat die Verteidigung einen Antrag auf die vollständige Isolation der Geschworenen gestellt. Wie die "Los Angeles Times" am Samstag berichtete, verwiesen Murrays Anwälte darauf, dass die Jury von Berichten der US-Medien in ihrer Urteilsfindung beeinflusst werden könnte. Der Richter hatte bereits gesagt, dass er eine Isolation der Jury für unnötig halte. Murray wird beschuldigt, Michael Jacksons Tod vor zwei Jahren durch eine Überdosis mit einem Betäubungsmittel herbeigeführt zu haben. Er behauptet, der Sänger hätte sich die tödliche Dosis selbst zugeführt. Der nächste Gerichtstermin ist für den 25. August anberaumt.

Versenken

250 antike Amphoren auf den Meeresgrund befördert

Der legendäre Forscher und Abenteurer Jacques-Yves Cousteau hatte sie einst geborgen, nun wurden sie wieder im Meer versenkt: 250 antike römische Amphoren ruhen seit dieser Woche in 14 Metern Wassertiefe vor Marseille. Die Tongefäße sollen Hobbytauchern als Attraktion dienen, berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Samstag. Die etwa 20 Kilogramm schweren Stücke - alle nicht mehr vollständig erhalten - wurden demnach einzeln auf den Meeresgrund gesetzt und mit Stahldraht befestigt. Versuchsweise waren die ersten Stücke bereits im vergangenen Sommer am Meeresboden befestigt worden. Ausgegangen war die Initiative vom Vorsitzenden des örtlichen Tauchclubs. Die Amphoren, die angeblich keinen wissenschaftlichen Wert mehr haben, hatten Cousteau und seine Mannschaft in den 50er Jahre geborgen..

Vergrößern

Saudischer König baut Mekka für 15 Milliarden Euro aus

König Abdullah hat Baumaßnahmen für das islamische Pilgerheiligtum Mekka im Umfang von umgerechnet 15 Milliarden Euro beschlossen. Künftig sollen die Große Moschee und der Bereich um die Kaaba 2,5 Millionen Menschen aufnehmen können. Nach Angaben der saudischen Zeitung "Arab News" handelt es sich um das größte Ausbauprojekt der Geschichte. Der Plan sieht vor, die bestehende Große Moschee mit 356 000 Quadratmetern um eine Fläche von 456 000 Quadratmetern zu erweitern. Zudem soll die Große Moschee klimatisiert und der Prozessionsbereich um die Kaaba ausgedehnt werden. Das Projekt schließt drei Tunnel zur Verkehrsentlastung und mehrere Hochhäuser ein. Der 87-jährige Monarch wolle das Vorhaben der ganzen islamischen Welt widmen.