Australien

Festnahme nach Überfall auf Schülerin mit Bombenattrappe

Nach dem spektakulären Überfall auf eine 18-jährige Millionärstochter in Australien ist jetzt der mutmaßliche Täter festgenommen worden. Er hatte bei dem Mädchen vor zwei Wochen eine täuschend echte Bombenattrappe am Hals befestigt.

Wie die australische Polizei am Dienstag in Sydney mitteilte, sei ein 50-jähriger australischer Geschäftsmann in den USA festgenommen worden. Die Behörden gingen davon aus, dass der Mann für den Einbruch und das Anbringen der Bombenattrappe verantwortlich sei. Ein Spezialteam der amerikanischen Bundespolizei FBI habe den Mann nahe der Stadt Louisville im Staat Kentucky dingfest gemacht. Die schwer bewaffneten Polizisten hätten ein Haus gestürmt, in dem der 50-Jährige sporadisch gewohnt habe. Er sollte sich am Dienstag einem Richter stellen. Bis zu einer Auslieferung nach Australien könnten jedoch Monate vergehen.

Anfang August war ein Mann in einem Vorort von Sydney in die Villa eingedrungen und hatte der 18-Jährigen eine komplizierte Apparatur um den Hals gelegt. Der Mann verschwand und hinterließ einen Erpresserbrief. Experten brauchten mehr als zehn Stunden ehe sie die Attrappe als solche erkannten und entfernten.