Partnerschaft

48 tanzende Möhren machen Chinesin einen Heiratsantrag

Ein spektakulärer Heiratsantrag eines Chinesen mit 48 als Möhren verkleideten, tanzenden Freunden hat in China gemischte Reaktionen ausgelöst. Das Video von der Karottenshow in Qingdao wurde bis Donnerstag im Internet mehr als 190 000 Mal angeklickt.

Einige Zuschauer fanden den Auftritt allerdings "nicht wirklich romantisch", sondern eher "angeberisch" oder "verschwenderisch". So mancher spekulierte, dass es sich um den Sohn reicher Leute oder eines hohen Parteifunktionärs handeln müsse.

Der 27-jährige Finanzangestellte hatte seine Angebetete mit seinen in Möhrenkostüme gehüllten Kumpels auf einem Platz überrascht. Wie bei einer Werbeveranstaltung traten sie am chinesischen Valentinstag zum Titellied einer populären Fernsehshow zur Partnervermittlung als bebrillte Karotten auf - ohne dass die 23 Jahre alte Frau zunächst etwas ahnte.

"Ich habe dich vor sechs Monaten das erste Mal gesehen", sprach der angehende Bräutigam plötzlich aus einer Möhre ins Mikrofon. "Ich erinnere mich noch genau - deine Schüchternheit bei unserem ersten Abendessen. Wie ich mich gefühlt habe, als ich dich nach Hause gebracht habe. Wie du bei unserem ersten Kinobesuch gezittert hast, als ich deine Hand nahm." Er kniete nieder und hielt um ihre Hand an. "Heirate ihn! Heirate ihn!", rief die Menge. Der Frau im roten Kleid schien die Aktion etwas unangenehm, doch nahm sie ihren Freund schließlich in den Arm und küsste ihn. Der Auftritt hat den Mann nach Presseberichten drei Wochen Vorbereitung und mehr als 10 000 Euro gekostet. Warum der junge Mann ausgerechnet Möhrenkostüme wählte, wurde nicht bekannt.