Justiz

Schwarzenegger soll für das Rauchen von Zigarren zahlen

Verglichen mit dem Strauß, den er mit seiner Noch-Ehefrau Maria Shriver auszufechten hat, mag das eine Bagatelle sein. Trotzdem macht Kaliforniens Ex-Gouverneur weiter Schlagzeilen, die ihm nicht gefallen dürften.

Bei seinem Besuch in seiner alten Heimat Österreich hat sich Arnold Schwarzenegger laut einem Zeitungsbericht nicht ganz einwandfrei verhalten. Schwarzenegger habe zwei Bußgelder in Höhe von je 200 Euro aufgebrummt bekommen, weil er im Juni in den Nichtraucherbereichen der Flughäfen von Graz und Salzburg Zigarre geraucht habe, berichtete die österreichische Zeitung "Krone". Möglicherweise müsse der frühere Filmstar die Strafen aber nie zahlen, weil es zwischen Österreich und den USA kein entsprechendes Abkommen gebe. Die österreichischen Behörden hätten die Knöllchen aber dennoch der US-Botschaft in Wien übermittelt, damit diese sie an Schwarzenegger weiterleite.