LeuteNews

Verlassen: Jennifer Aniston soll Brad Pitt vor die Tür gesetzt haben

Verlassen

Jennifer Aniston soll Brad Pitt vor die Tür gesetzt haben

Schauspielerin Jennifer Aniston (42) hat ihren Ex-Mann Brad Pitt seinerzeit rausgeworfen. Das behauptet zumindest Arnon Milchan, Filmproduzent von "Mr. und Mrs. Smith", in seinem neuen Enthüllungsbuch "Confidential", wie "Femalefirst" berichtet. Pitt habe ein Verhältnis zu Angelina Jolie vor Aniston anfangs abgestritten. Der Knoten sei dann Ende 2004 in der Karibik geplatzt. Dort hatten Aniston und Pitt zusammen mit ihren Freunden Courteney Cox Arquette und David Arquette Silvester verbracht. "Er hat zugegeben, dass er sich vielleicht in Angelina verliebt hat", sagte Milchan. Daraufhin habe ihn Aniston vor die Tür gesetzt. Pitt sei dann bis zum Ende der Dreharbeiten von "Mr. und Mrs. Smith" ins Haus des Produzenten gezogen.

Verführung

Antonio Banderas gab Madonna einen Korb

Schauspieler Antonio Banderas (50) hat eine Affäre mit Madonna ausgeschlagen. Die Sängerin habe am Anfang seiner Karriere mit dem Schauspieler anbandeln wollen, berichtet das Magazin "Harper's Bazaar". "Es war sehr schmeichelhaft, als jemand sagte: ,Sie mag dich sehr'", erzählte Banderas. Der Schauspieler war zu der besagten Zeit mit seiner ersten Frau Ana Leza verheiratet: "Ich hatte Angst davor, weil sie eine sehr mächtige Frau war", sagte Banderas über Madonna. Der Schauspieler war von 1988 bis 1996 mit Ana Leza verheiratet, seit 1996 ist er der Ehemann von Melanie Griffith.

Verträumt

Lady Gaga will einmal ganz klassisch heiraten

Pop-Königin Lady Gaga (25) hat sehr bürgerliche Vorstellungen von ihrer Zukunft. "Ich träume vom Ring, der Kirche mit den Blumen, den Brautjungfern", sagte die US-Sängerin und Komponistin der italienischen Zeitschrift "Grazia". "Früher oder später werde ich heiraten", fügte sie in dem Interview hinzu. Die Zeitschrift wertete diese Äußerung als "jüngste Provokation" der Lady Gaga. "Von mir habt ihr noch nichts gesehen. Ich habe noch nicht damit begonnen, euch zu zeigen, zu welchen Dingen ich fähig bin", meinte sie. Jedenfalls will Lady Gaga, dass ihre Fans den Kindern später etwas vorschwärmen: "Sie hatte keine Angst, es ließ sie völlig kalt, was andere so sagten."

Versöhnlich

Susan Sarandon mag künftigen Schwiegersohn sehr gern

Schauspielerin Susan Sarandon (64) ist mit ihrem künftigen Schwiegersohn sehr zufrieden. "Wir sind gerade alle zusammen im Grand Canyon acht Tage beim Rafting gewesen", sagte Sarandon, wie das "People"-Magazin berichtet. Das mache man nur, wenn man sich wirklich gut verstehe, betonte die "Thelma & Louise"-Darstellerin. Auch die Hochzeitsvorbereitungen liefen bisher planmäßig und friedlich ab. Der Sportkommentator Kyle Martino hatte Sarandons Tochter Eva Amurri im vergangenen Dezember einen Heiratsantrag gemacht.