Info

Schäden durch Sprayer

Umstritten Die Meinung über den künstlerischen Wert von Graffiti ist gespalten. Werke des Briten Banksy werden derart geschätzt, dass sie für Kunstauktionen sogar aus Wänden herausgesägt werden. Harald Naegeli wurde 1981 in Zürich wegen wiederholter Sachbeschädigung zu neun Monate Haft verurteilt, heute gilt eines seiner gesprühten Strichmännchen als Zeitdokument. Graffiti wie zum Beispiel auf der Berliner Mauer werden heute auch als Kunst anerkannt. Auf der anderen Seite entstehen in Berlin durch Graffiti Schäden in Millionenhöhe.

13 Millionen Euro mussten allein BVG und S-Bahn im vergangenen Jahr ausgeben, um Vandalismusschäden in Bussen und Bahnen zu entfernen. Die Schäden durch Graffiti machen dabei einen Großteil aus. Im vergangenen Jahr registrierte die Berliner Polizei 450 Fälle. In 371 Fällen konnten die Täter ermittelt werden. Der typische Graffitisprayer ist in der Regel männlich. Von 298 Tatverdächtigen waren 98 Prozent Männer.