WeltNews

Steuerbetrug: Deutscher Zigarettenschmuggler auf Teneriffa festgenommen

Steuerbetrug

Deutscher Zigarettenschmuggler auf Teneriffa festgenommen

Ein Deutscher ist in Teneriffa festgenommen worden, weil er mehr als eine halbe Million Zigaretten nach Deutschland geschmuggelt haben soll. Die Summe der nicht bezahlten Steuern belaufe sich auf mehr als 57 600 Euro, teilte die spanische Gendarmerie mit. Der 43-Jährige habe die Zigaretten über ein Jahr lang nach Deutschland geschickt.

Ölpest

Aufräumarbeiten in Montana werden verstärkt

Aus einer lecken Pipeline des US-Ölkonzerns Exxon Mobil sind nach Schätzungen von Umweltbehörden mehr als 190 000 Liter Öl in den Hochwasser führenden Yellowstone-Fluss ausgelaufen. Nach Zurückgehen des Hochwassers sei festgestellt worden, dass das Ausmaß der Verschmutzung doch größer sei. Seit dem Unfall am 1. Juli ist der Wasserpegel um zwei Meter gesunken. Hunderte Trümmerteile und Geröll, überzogen mit einer Ölschicht, wurden ans Ufer gespült.

Tarnname

Tot geglaubter Mann arbeitete in Las Vegas

Ein 1979 verschwundener und später für tot erklärter Bankier hat die vergangenen zehn Jahre unter falschem Namen in einem Kasino in Las Vegas gearbeitet. Der 72-Jährige wurde am Dienstag festgenommen. Zuvor hatte ein Bericht, wonach der US-Bürger in betrügerischer Weise eine Sozialversicherungsnummer benutzte, zu Ermittlungen geführt. Bei dem Mann handelt es sich um einen Ex-Bankier. Ihn plagten Spielschulden und eine kriselnde Ehe, als er im Frühjahr 1979 sein Zuhause verließ und nicht zurückkehrte.

Todesstation

Krankenschwester wegen tödlicher Infusionen vor Gericht

Sie soll fünf Patienten eines Krankenhauses im britischen Stockport bei Manchester mit manipulierten Infusionen getötet haben - nun ist eine 27-jährige Krankenschwester angeklagt worden. Ihr wird vorgeworfen, die Kochsalzlösung mit Insulin versetzt zu haben. Mindestens fünf Menschen könnten daran gestorben sein.

Autounfall

84-jährige Fußgängerin stirbt auf der Autobahn

Beim Versuch, die A 8 bei München zu Fuß zu überqueren, ist am Freitag eine 84-jährige Frau ums Leben gekommen. Ein Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und erfasste die Rentnerin frontal. Die Frau aus München wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, wo sie ihren Verletzungen erlag.