New Jersey

Rapper Ja Rule muss wegen Steuerbetrug ins Gefängnis

US-Rapper und Schauspieler Ja Rule ist wegen Steuerhinterziehung zu einer weiteren Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Ein Gericht im US-Staat New Jersey verurteilte den Musiker zu 28 Monaten Haft, weil er keine Steuererklärung eingereicht und dem Fiskus Abgaben auf Einnahmen in Höhe von mehr als drei Millionen Dollar vorenthalten hatte.

Ja Rule hatte bereits im März zugegeben, für seine Einnahmen zwischen 2004 und 2006 während seines Aufenthalts in der Stadt Saddle River keine Steuern gezahlt zu haben. Er habe nicht böswillig gehandelt und nichts Illegales tun wollen, erklärte der Rapper mit dem bürgerlichen Namen Jeffrey Atkins. Für sein Fehlverhalten machte er jugendliche Unerfahrenheit und schlechte Beratung verantwortlich sowie seine Unfähigkeit, mit Ruhm und Geld umzugehen.

Der 35-Jährige war erst im Juni in New York wegen illegalen Waffenbesitzes zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Den Großteil der beiden Haftstrafen kann Ja Rule nach Angaben von Richterin Patty Shwartz zur gleichen Zeit in einem Gefängnis in New York absitzen.

Meistgelesene