Kriminalität

Dänemark wehrt sich gegen den Zuzug von Bandidos-Rockern

Die verbotenen Bandidos aus Neumünster scheinen kurz hinter der dänischen Grenze ein neues Domizil gefunden zu haben. In Padborg (Pattburg) seien Mitglieder des Rockerklubs aus Neumünster gesehen worden, bestätigte das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein.

Ob es sich aber um ein neues Hauptquartier handele, könne er nicht sagen, erklärte ein LKA-Sprecher. Auf ihrer Homepage begrüßen die deutschen Bandidos den neuen Ortsverband mit den Worten "Welcome new chapter Padborg, Denmark". Die Bandidos sollen ein 250 Quadratmeter großes Geschäftshaus erworben haben. Doch die Behörden wollen den Zuzug nicht tatenlos hinnehmen. Der zuständige Vizebürgermeister der Gemeinde Aabenraa, Jørgen Witte, sagte: "Wir wollen das verhindern." Er berief sich auf den sogenannten Lokalplan. Er erlaube im betroffenen Gebiet nur Wohnen und Erwerbstätigkeit, nicht aber Versammlungen, hieß es von der Verwaltung.