Unfall

Betrunkener Autofahrer rast in Fußgängergruppe

Ein betrunkener Autofahrer ist in der Nähe von Leutkirch in Baden-Württemberg in eine Gruppe Jugendlicher gerast. Ein 15-Jähriger starb, zwei seiner Freunde, ein Junge und ein Mädchen, kamen schwer verletzt ins Krankenhaus.

Der 24-jährige Fahrer war am Freitagabend mit vermutlich zu hoher Geschwindigkeit auf der Kreisstraße zwischen Leutkirch und Herlazhofen unterwegs. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über sein Auto, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte.

Der Fahrer, der vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit unter Alkoholeinfluss die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, kam zunächst von der Fahrbahn ab. Er fuhr den Angaben zufolge zunächst 80 Meter auf einer Wiese neben der Straße entlang, um dann völlig unkontrolliert zu versuchen, wieder auf die Straße zurückzugelangen. Dabei erfasste er dann die Gruppe der jungen Leute. Erst nach 130 Metern habe der Mann sein Fahrzeug zum Stehen gebracht, berichtete ein Polizeisprecher.

Der 15-Jährige, den ein Notarzt an der Unfallstelle zunächst noch einmal wiederbeleben konnte, erlag wenige Stunden später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Zwei weitere Jugendliche hatten Glück und wurden nicht von dem Auto erfasst. Die jungen Leute wollten zu Fuß auf der Kreisstraße in einen Nachbarort gehen.

Der 24-jährige Fahrzeugführer blieb bei dem Unfall unverletzt. Die Beamten beschlagnahmten sowohl seinen Führerschein als auch sein Auto. Die Ermittlungen gegen ihn laufen. Wie viel der junge Mann getrunken hatte, war zunächst unklar.