WeltNews

Gut erholt: Pinguin Happy Feet ist bald im Zoo von Wellington zu sehen

Gut erholt

Pinguin Happy Feet ist bald im Zoo von Wellington zu sehen

Kaiserpinguin Happy Feet, weitab seiner Heimat in Neuseeland gestrandet, erholt sich zunehmend. Der Vogel sei viel robuster geworden und könne schon bald aus dem Krankenhaus entlassen werden, berichtete der "New Zealand Herald". "Er hat ein Kilogramm zugenommen und wiegt jetzt 23 Kilo", sagte Zoosprecherin Kate Baker. Happy Feet soll in den nächsten Tagen in ein Salzwasserbecken im Zoo von Wellington übersiedeln, das zu diesem Zweck heruntergekühlt wird. Dort können ihn dann die Zoobesucher sehen.

Schnell gefasst

Entflohener Sexualstraftäter in Oldenburg festgenommen

Nach seiner eintägigen Flucht aus dem Landeskrankenhaus in Bad Zwischenahn (Niedersachsen) ist der 40 Jahre alte Sexualstraftäter gefasst und in ein Gefängnis in Lingen gebracht worden. Dort werde er befragt und medizinisch behandelt, sagte ein Sprecher der Polizei Oldenburg. Der als gewalttätig geltende 40-Jährige wurde am Sonntagabend in Oldenburg gefasst, nachdem ihn eine Frau anhand des Fahndungsfotos erkannt hatte. Es sehe so aus, dass er keine neue Sexualstraftat begangen habe, sagte der Polizeisprecher.

Ziel verfehlt

US-Soldaten schießen versehentlich auf Berufsschule

Bei einer Schießübung mit einem Maschinengewehr auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr in der Oberpfalz haben US-Soldaten eine Berufsschule und Wohngebäude unter Feuer genommen. Der Vorfall vom Freitag werde derzeit untersucht, teilte das US-Militär mit. "Die haben ganz klar in die falsche Richtung geschossen", sagte ein Sprecherin des Truppenübungsplatzes. Personen seien nicht zu Schaden gekommen. Die Schule sei geschlossen gewesen.

Gleichgewicht verloren

Frau sucht ihre Katze - und bleibt hinter dem Sofa stecken

Auf der Suche nach ihrer Katze ist eine Frau hinter ihrem Sofa stecken geblieben. Feuerwehrleute musste sie aus ihrer misslichen Lage befreien, wie die Polizei mitteilte. Die 49-Jährige aus Waltenhofen im Oberallgäu hatte sich am Sonntag so weit mit ihrem Oberkörper über die Kante ihres Sofas gebeugt, dass sie nach vorne kippte und zwischen Möbelstück und Wand stecken blieb. Da sie sich aus eigener Kraft hinter der schweren Couch nicht mehr befreien konnte, rief sie laut um Hilfe. Nachbarn hörten ihre Rufe und verständigten die Rettungskräfte.