Monaco

Hochzeit von Albert und Charlene kostete 20 Millionen Euro

Die Hochzeit von Fürst Albert II. von Monaco und Charlene hat fast 20 Millionen Euro gekostet. Die Kosten des dreitägigen Festes würden zu gleichen Teilen vom Staat und dem Fürstenpalast getragen, erklärte Regierungschef Michel Roger.

Im Staatshaushalt seien dafür Kredite in Höhe von 9,85 Millionen Euro eingeschrieben worden. Das monegassische Statistikbüro sei dabei, die durch das Ereignis für Monaco erzielten Einnahmen zu errechnen.

Albert und Charlene hatten am vergangenen Freitag in Monaco standesamtlich geheiratet. Am Samstag gab die 33-jährige neue Fürstin des Mittelmeerstaats dem 20 Jahre älteren Fürsten kirchlich das Jawort, geladen waren 800 Gäste aus aller Welt. Auf das Abendessen folgten ein spektakuläres Feuerwerk und ein Ball mit rund 200 Freunden und Verwandten, den Abschluss bildete ein Brunch am Sonntag. Nach dem Fest besuchte das Paar zuerst Charlenes Heimat Südafrika.