LeuteNews

Tick: Blake Lively hortet etwa 300 Paar Schuhe

Tick

Blake Lively hortet etwa 300 Paar Schuhe

Schauspielerin Blake Lively steht zu ihrem Schuhtick. "In meinem Kleiderschrank stehen etwa 300 Paar", erzählte die 23-Jährige der "TV Movie". Hunderte weitere Schuhe habe sie in einem Lager untergebracht. Die Schauspielerin ("Gossip Girl") hat vor ihrer Leidenschaft für Schuhe bereits kapituliert. "Irgendwann wird man mich von Schuhen begraben in meiner Wohnung finden", sagte sie. Mit ihrem neuen Freund, dem Schauspieler Leonardo DiCaprio, sei sie "sehr glücklich", berichtete Lively. Mehr wolle sie zu dem Thema jedoch nicht sagen.

Top

Donald Trump eröffnet höchstes Gebäude Lateinamerikas

Mit einem 70-stöckigen Luxusresort hat US-Immobilienmogul Donald Trump das höchste Gebäude Lateinamerikas eingeweiht. Der "Trump Ocean Club" in Panama-Stadt erinnert in der Form an ein Segel und misst 284 Meter. Es handele sich um eines der "wichtigsten und schönsten Gebäude", sagte Präsident Ricardo Martinelli. "Es wird bestimmt auf vielen Postkarten sein." Ein Teil des Gebäudes ist ein Luxushotel, der Rest sind Wohnungen. Zudem gibt es ein Spa, ein Casino, ein Tagungszentrum, einen Yachthafen und eine zugehörige Insel samt Privatstrand. Presseberichten zufolge sind bereits fast sämtliche Apartments an Prominente und Reiche verkauft. Trump hatte sich kürzlich den Zorn der Panamaer zugezogen, als er sagte, die USA hätten Panama "dämlicherweise" die Kontrolle über den Panamakanal überlassen, "ohne etwas dafür zu bekommen".

Stopp

Kate Moss wollte für Hochzeit den Flugverkehr unterbinden

Model Kate Moss wollte während ihrer Hochzeit in der vergangenen Woche den Flugverkehr auf einer in ihrer Nachbarschaft gelegenen Militärbasis stoppen. Die 37-Jährige habe sich durch den Lärm der Flugzeuge gestört gefühlt, berichtete die "Sun". Ihr Ansinnen sei jedoch höflich zurückgewiesen worden. Flüge von dieser Basis brächten Truppen und wichtiges Equipment nach Afghanistan, zitierte das Blatt einen militärischen Insider. "Die Idee, das Militär würde diese Flüge einstellen oder den Flugplan ändern, um einem Promi ein bisschen Ruhe an seinem Hochzeitstag zu bieten, ist absolut unvorstellbar", sagte die namentlich nicht genannte Quelle. Kate solle sich glücklich schätzen, dass sie lediglich eine freundliche Absage erhalten habe.