Arizona

Staubwand verschluckt die Lichter von Phoenix

Rekordverdächtige Ausmaße: Ein schwerer Sand- und Staubsturm ist über Phoenix im US-Bundesstaat Arizona hinweggefegt.

Die Wolke erstreckte sich über eine Länge von fast hundert Kilometern und zog mit Windgeschwindigkeiten von fast hundert Stundenkilometern vorwärts. Sie verfinsterte den Himmel und ließ eine zentimeterdicke Schicht aus Sand und Staub zurück. Wie Medien berichteten, musste auch der Flughafen geschlossen werden. Tausende Menschen blieben ohne Strom. Sand- und Staubstürme sind im Wüstenstaat keine Seltenheit, doch Einwohner berichteten, sie hätten niemals zuvor Vergleichbares erlebt. BM