WeltNews

Erschossen: Hausbesitzer tötet eine Mieterin und deren Partner

Erschossen

Hausbesitzer tötet eine Mieterin und deren Partner

Ein 81 Jahre alter Vermieter hat im saarländischen Völklingen eine Mieterin und deren Partner erschossen - vor den Augen der neun und zehn Jahre alten Söhne der Frau. Der Bluttat am Freitagabend ging nach Angaben eines Polizeisprechers ein längerer Streit voraus, bei dem es unter anderem um Nebenkosten gegangen sein soll. Gegen den 81-Jährigen erging am Samstag Haftbefehl wegen Totschlags.

Verunglückt

Sechs Verletzte bei Unfall mit Spaß-Tandem

Beim Unfall eines sogenannten Spaß-Tandems in Quakenbrück sind am Sonnabend sechs Frauen leicht verletzt worden. Nach ambulanter Behandlung konnten die Damen den Heimweg antreten, meldete die Polizei. Das bei Ausflüglern beliebte Fahrzeug mit drei Rädern war in den Straßengraben geraten. Auf den mit Pedalantrieb versehenen Spaß-Tandems des verunglückten Typs haben bis zu sieben Personen Platz.

Gestoppt

Acht Gäste und 100 Polizisten bei verbotener Facebook-Party

Eine zweite Facebook-Party mit Ausschreitungen ist am Freitagabend in Wuppertal ausgeblieben. Nach dem Verbot des Festes in einer Vorortsiedlung trafen nur acht Gäste ein. Ihnen standen 100 Polizisten gegenüber, teilte die Polizei mit. Für den Einsatz muss jetzt möglicherweise der Initiator des Aufrufs aufkommen.

Eingereicht

Maria Shriver hat offiziell die Scheidung beantragt

Maria Shriver will die Scheidung von Arnold Schwarzenegger. Die 55-Jährige habe am Freitag in Los Angeles die Trennung offiziell eingereicht, berichten die "Los Angeles Times" und das "People"-Magazin übereinstimmend. Damit scheint die Ehe nach 25 Jahren und vier Kindern, aber auch einer langen außerehelichen Affäre, endgültig beendet. Shriver gab in den Formularen "unüberbrückbare Gegensätze" als Grund für die eingereichte Scheidung an, meldete die "Los Angeles Times" weiter.

Abgesagt

Sundschwimmen fällt erstmals wegen Sturms aus

Das traditionelle Sundschwimmen in Mecklenburg-Vorpommern ist am Samstag zum ersten Mal in seiner 47-jährigen Geschichte wegen schlechten Wetters abgesagt worden. Bei Sturmböen der Stärke 8 und bis zu 1,5 Meter hohen Wellen habe sich das Organisationsbüro entschlossen, in diesem Jahr auf die Massenschwimmveranstaltung über den Strelasund zu verzichten, sagte dessen Leiter Ulf Schwarzer. Die Sicherheit der Schwimmer habe Vorrang vor der lückenlosen Fortsetzung des Ereignisses.