WeltNews

Verbrechen I: Polizei nimmt Verdächtigen nach Schießerei in Duisburg fest

Verbrechen I

Polizei nimmt Verdächtigen nach Schießerei in Duisburg fest

Nach einer Schießerei mit zwei Verletzten in der Duisburger Altstadt hat die Polizei in der Nacht zum Donnerstag einen Verdächtigen festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, ergriff sie den 31-jährigen Verdächtigen in seiner Wohnung. Zeugen hatten den Mann belastet. Am Tatort stellte die Polizei ein Auto mit Einschusslöchern sicher. Nach Zeugenaussagen waren vier Unbekannte nach der Schießerei mit einem Auto geflüchtet. Von dem Wagen fehlte zunächst jede Spur. Die Verletzten kamen mit Schusswunden am Bein ins Krankenhaus.

Verbrechen II

Frau tötet ihr Baby - und geht mit der Leiche einkaufen

Eine Mutter ist in den USA mit ihrem getöteten Baby im Tragegurt einkaufen gegangen. Die 20-Jährige sei betrunken gewesen, als sie ihr schreiendes Baby erstickte, zitiert die "Chicago Sun Times" die Staatsanwaltschaft. Am Morgen darauf habe sie das Kind angezogen und mit zum Einkaufen genommen. Eine Nachbarin, bei der die 20-Jährige aus Chicago nach dem Shoppen vorbeischaute, sah Blutspuren auf dem Tragegurt und rief die Polizei. Ärzte im Krankenhaus stellten fest, dass der kleine Junge bereits acht bis 14 Stunden zuvor gestorben war. Laut der "Chicago Sun Times" liegt die Tat etwa eine Woche zurück. Nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hatte die junge Frau mit Freunden Wodka getrunken. Als ihr drei Monate alter Säugling keine Ruhe geben wollte, schlug sie erst auf ihn ein und erstickte ihn schließlich.

Rekord

Längste Meeresbrücke der Welt nimmt in China Betrieb auf

China hat die längste Meeresbrücke der Welt eröffnet. Sie verbindet die Hafenstadt Qingdao mit der Insel Huangdao und ist 42 Kilometer lang. Wie der staatliche Fernsehsender CCTV mitteilte, ist die Brücke die längste ihrer Art und wird von mehr als 5000 Pfeilern gestützt. Der Bau dauerte vier Jahre und kostete mehr als zehn Milliarden Yuan (1,07 Milliarden Euro). Den Titel wird die Brücke allerdings spätestens 2016 verlieren. Dann soll eine 50 Kilometer lange Brücke eröffnet werden, die Hongkong und Macao mit dem chinesischen Festland verbindet.