Tiere

Eingepfercht mit unbekanntem Ziel

Ein trauriger Anblick auf einer Straße bei Peking. Völlig entkräftete, eingepferchte Hunde werden zu einem unbekannten Ziel verfrachtet.

Eigentlich existiert in China seit April ein Tierschutzgesetz. Doch Hundefleisch ist in China mitunter eine sehr beliebte Speise, in manchen Regionen gibt es die brutale Sitte, auf die Hunde bis zu ihrem Tod einzuschlagen, damit sich ihr Blut noch zusätzlich im Fleisch verteilt. Erst gestern sagten im südkoreanischen Seoul Hundefleisch-Produzenten nach Protesten von Tierschützern eine Delikatessenmesse ab. "Kaum jemand will uns noch einen Ort zur Verfügung stellen", beklagte sich ein Händler.