WeltNews

Alle einsteigen: Pony büxt aus und will per Straßenbahn flüchten

Alle einsteigen

Pony büxt aus und will per Straßenbahn flüchten

Ein ausgerissenes Pony hat sich in Nordhausen eine Straßenbahn als Fluchtfahrzeug ausgesucht. Der Fahrer staunte, als der junge Hengst am Montag zusammen mit Fahrgästen auf die Bahn wartete. Als sich die Türen öffneten, wollte das Tier dann tatsächlich einsteigen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Dagegen hatten Fahrgäste und Straßenbahnfahrer jedoch etwas und hielten das Tier zurück. Es war - wie sich wenig später herausstellte - aus einem Zirkus ausgerissen, der in Nordhausen gastiert. Zirkusmitarbeiter waren bereits auf der Suche nach dem Tier.

Alles von vorn

Lehrer verliert Abiturprüfungen bei Moped-Fahrt

Kurz nach dem Mathe-Abi hat ein Lehrer in Österreich die ausgefüllten Bögen der Abiturienten auf der Straße verloren. Die zwölf Prüflinge mussten in St. Pölten noch einmal antreten - und behielten die Nerven. Alle haben die zweite Mathe-Matura bestanden. Der Lehrer hatte die Bögen nach der Prüfung Anfang Juni im Gepäckkoffer seines Mopeds verstaut. Der Deckel sprang "wegen eines technischen Gebrechens" auf, wie der Schulleiter den "Niederösterreichischen Nachrichten" erklärte. Als der Lehrer dies bemerkte, waren die Blätter bereits weit verstreut. Zwar versuchte er gemeinsam mit Kollegen, die Arbeiten noch aufzusammeln, einige blieben aber unauffindbar. Zudem waren die Dokumente zum Teil unleserlich.

Alle Tage wieder

Schwanenfamilie stört wiederholt den Straßenverkehr

Eine neunköpfige Schwanenfamilie auf Erkundungstour hat die Polizei in Amberg auf Trab gehalten. Die Vögel wurden gleich dreimal im Stadtgebiet gesichtet. Jedes Mal folgten Anrufe bei der Polizei. Nach dem zweiten Hinweis, wonach die Schwäne auf der Straße spazierten, geleiteten die Beamten die Truppe zurück an einen Bach. Doch die Ausreißer hatten immer noch nicht genug: Am nächsten Morgen erreichte die Polizei der Hinweis, dass die Schwäne erneut auf der Straße sind. Eine Streife fand die alten Bekannten. Wegen des Berufsverkehrs sicherte die Polizei die Fahrbahn mit Auto und Blaulicht. Ein Beamter half der Schwanenfamilie über die Kreuzung und führte sie zurück in den Fluss Vils.