LeuteNews

Ausgezeichnet: Oprah Winfrey erhält Ehrendoktorwürde in Südafrika

| Lesedauer: 2 Minuten

Ausgezeichnet

Oprah Winfrey erhält Ehrendoktorwürde in Südafrika

Die abgetretene US-Talkshowkönigin Oprah Winfrey ist am Freitag in Südafrika mit akademischen Weihen versehen worden. Sie erhielt von der Universität der Provinz Free State im Zentrum des Landes die Ehrendoktorwürde des Fachbereichs für Erziehungswissenschaften. Die Hochschule gilt als Musterbeispiel für gelungene Versöhnungspolitik nach einem schockierenden rassistischen Vorfall. Im Jahr 2007 hatten vier weiße Studenten der Universität fünf schwarze Arbeiterinnen gezwungen, auf Händen und Füßen Lebensmittel vom Boden zu essen, über die sie offensichtlich zuvor uriniert hatten, und davon ein Video gedreht. Winfrey sprach der Hochschule bei der Entgegennahme des Doktorhuts ihre Anerkennung für den folgenden Aussöhnungsprozess zwischen den Studenten aus. Die gedemütigten Arbeiterinnen aus dem Video hatten sich nach einer Entschuldigung der Studenten dazu durchgerungen, ihnen zu vergeben. Winfrey holte die fünf Frauen während der Zeremonie auf die Bühne.

Abgelichtet

Einziges Erwachsenenfoto von Billy The Kid versteigert

Der legendäre Revolverheld Billy The Kid hätte sich sicher nicht vorgestellt, dass das Foto einmal so viel Geld wert sein würde, als er dafür im US-Bundesstaat New Mexiko posierte: Mit einem Mindestgebot von 150 000 Dollar (105 000 Euro) wird in Denver das gerade einmal fünf mal acht Zentimeter große Bild zur Auktion gestellt, das die einzige bekannte Aufnahme des legendären Banditen im Erwachsenenalter ist. Die Aufnahme, die mit der Ferrotypie-Methode direkt auf eine Metallblech gebracht wurde, zeigt Billy The Kid, mit richtigem Namen William H. Boonney, wie er mit einem leichten Lächeln nahe dem Saloon posiert, vor dem er 1881 erschossen wurde.

Ausgebrannt

Comedy-Star Jerry Lewis sagt Tour in Sydney ab

Wegen starker Erschöpfung hat der 85-jährige US-Comedystar Jerry Lewis eine ausverkaufte Auftrittserie im australischen Sydney abgesagt. "Es tut ihm sehr leid für seine Fans, dass er am Freitagabend nicht auftreten konnte, aber der lange Flug aus den USA und einige anstrengende erste Tage zum Auftakt seiner Tour haben ihn sehr erschöpft", sagte einer der Veranstalter. Lewis sei allerdings nicht ins Krankenhaus gebracht worden, und nachdem er sich eine Nacht im Hotel ausgeruht habe, gehe es ihm schon viel besser.