WeltNews

Haussklavin: Paar hat bereits zuvor eine Frau misshandelt

Haussklavin

Paar hat bereits zuvor eine Frau misshandelt

Das Paar mit einer mutmaßlichen Haussklavin hat bereits vor zehn Jahren die jüngere Schwester der Ehefrau schwer misshandelt. Die damaligen Straftaten "weisen erhebliche Parallelen zu den aktuellen Vorwürfen" auf, sagte Oberstaatsanwalt Franz-Josef Heering. Das Paar hatte von Januar 2000 bis Juni 2002 die Schwester der Frau mehrfach schwer mit einer Eisenstange und einer Kette verletzt. Auch das mutmaßliche aktuelle Opfer in Haßmersheim - eine 20 Jahre alte Internetbekanntschaft des Sohnes - sei mit Gegenständen geschlagen worden.

Facebook

20-Jährige in Philadelphia rief zu Mord an Ex-Freund auf

In der US-Stadt Philadelphia hat eine 20-Jährige über Facebook einen Mörder für den Vater ihres Kindes gesucht. Ein 18-Jähriger aus dem nahe gelegenen Darby habe sich bereit erklärt, den Auftrag für rund 700 Euro auszuführen, teilte die Polizei mit. Die 20-jährige Mutter wurde wegen Anstiftung zum Mord angeklagt. Dem Killer wird versuchter Mord und Verschwörung zur Last gelegt.

Autogrammjäger

Polizisten stoppen HSV-Bus - Verfahren eingestellt

Drei Polizisten aus Karlsruhe, die den Mannschaftsbus des Hamburger SV wegen eines Autogramms gestoppt hatten, kommen glimpflich davon. Es gebe keine Anhaltspunkte für Nötigung, Erpressung oder gar Freiheitsberaubung, sagte ein Sprecher. Die Beamten hatten den HSV-Bus im April nach dem Spiel in Hoffenheim überholt, die Leuchtschrift "Bitte folgen" eingeschaltet und zu einem Parkplatz gelotst. Dort bat die Polizistin Spieler Mladen Petric um ein Autogramm.

Buschbrände

Feuerwehr kämpft gegen Ausbreitung nach New Mexiko

Nach ersten Erfolgen bei der Eindämmung der Buschbrände im US-Staat Arizona haben die Einsatzkräfte ihren Kampf gegen die Flammen auf New Mexico verlagert. Dort legten sie Feuer, um die weitere Ausbreitung der Flammen zu verhindern. Im Norden von New Mexico, an der Grenze zu Colorado, hat der Wind einen Brand unterdessen wieder angefacht. 32 Kilometer einer Schnellstraße durch beide Staaten wurden gesperrt.