WeltNews

Trauer: Neuseelands berühmtestes Schaf ist tot

Trauer

Neuseelands berühmtestes Schaf ist tot

Die Neuseeländer trauern um ihr berühmtestes Schaf. Das Tier namens Shrek war bekannt geworden, weil es über Jahre nicht geschoren wurde. Nachdem das Schaf ausgerissen war, hatte es sich sieben Jahre lang erfolgreich immer wieder dem Scheren entzogen, etwa indem es in Höhlen Zuflucht suchte. Als Shrek 2004 schließlich doch gefasst und live vor den Fernsehkameras geschoren wurde, kamen stolze 27 Kilo Wolle zusammen. Shreks Geschichte war Anregung für immerhin drei Bücher. Das Schaf sei vor drei Wochen krank geworden, sagte der Besitzer John Perriam am Dienstag. Im Alter von 17 Jahren sei das Tier dann am Montag eingeschläfert worden.

Bierpreis

Wiesn-Maß kostet erstmals über neun Euro

Der Bierpreis auf dem Münchner Oktoberfest überspringt in diesem Jahr erstmals die Neun-Euro-Marke. Besucher müssen für die Maß zwischen 8,70 Euro und 9,20 Euro bezahlen, wie die Stadt München mitteilte. Im Vorjahr lag der Höchstpreis bei 8,90 Euro. Die Wirte begründeten den Anstieg mit den hohen Aufbaukosten und gestiegenen Löhnen der Mitarbeiter. "Wir brauchen die zusätzlichen Einnahmen, um unsere Mehrkosten von bis zu 150 000 Euro zu decken", sagte Wirtesprecher Toni Roiderer.

Prozess

Britischer Polizist verprügelte Tourist wegen Pinkelns

Nach einem ausgedehnten Zug durch die Kneipen des Londoner East Ends hatte ein 19 Jahre alter Tourist aus Frankreich heftigen Druck auf der Blase verspürt. Weil er sich in die Büsche schlug und dort erleichterte, verprügelte ihn ein Londoner Polizist. Die Verletzungen des Franzosen mussten mit mehreren Stichen im Gesicht genäht und seine gebrochene Nase operiert werden. Der Polizist hat sich dafür seit Dienstag in London vor Gericht zu verantworten.