Unglück

Junges Paar nach zwölf Stunden aus Höhle befreit

Für ein junges Pärchen aus Unterfranken ist eine Höhlentour in Slowenien fast zum Höllentrip geworden: Nach zwölf Stunden Gefangenschaft wurden die beiden Bayern am Sonnabend von der Polizei befreit.

Eine 22-jährige Frau aus dem Landkreis Haßberge und ihr 20 Jahre alter Freund aus Schweinfurt machten nach Polizeiangaben einen Erlebnisurlaub und erforschten dabei verschiedene Höhlen. Als sich die junge Frau nach einer Tour nicht wie verabredet bei ihrer Mutter meldete, rief die 46-Jährige in ihrer Not die Polizei in Würzburg an. Diese schaltete neben Landes- und Bundeskriminalamt auch die deutsche Botschaft und die Polizei in Slowenien ein. Die Mutter kannte nur den Namen der Höhle, wusste jedoch nicht, wo sich diese befand. Mit einer Ortung der Handys des Paars konnten die Ermittler schnell herausfinden, dass die Höhle im Umkreis der slowenischen Hauptstadt Ljubljana sein musste.

Noch am Sonnabendabend gelang es der slowenischen Polizei, die beiden Unterfranken zu befreien. Bei dem Trip war der junge Mann in der Höhle abgerutscht und hatte sich leicht verletzt, die 22-Jährige überstand die "Gefangenschaft" unversehrt. Ohne fremde Hilfe wären sie nicht mehr ins Freie gekommen.