WeltNews

Frauen: Muslimas gründen "Klub der gehorsamen Ehefrauen"

Frauen

Muslimas gründen "Klub der gehorsamen Ehefrauen"

Als Beitrag im Kampf gegen häusliche Gewalt und Prostitution haben muslimische Frauen in Malaysia einen "Klub der gehorsamen Ehefrauen" gegründet. Man wolle Ehefrauen zur "Gehorsamkeit" und "Dienerschaft" gegenüber ihren Männern ermutigen, sagte Klub-Sprecherin Siti Maznah Mohd Taufik. "Viele soziale Übel" hätten ihre Ursache im Versagen von Frauen, ihren Gatten Freude zu bereiten. Weiter betonte die 48-Jährige, Ehemänner gingen nicht zu Prostituierten, wenn ihre Ehefrauen ihnen ein "zufriedenstellendes Sexualleben" böten.

Männer

Stripperin verprügelt Gast mit Wodka-Flasche

Nach einem Missverständnis bei einer Striptease-Show musste ein Mann in Eschweiler ärztlich versorgt werden. Der Gast legte sich in einer Kneipe mit dem Rücken auf die Bühne. Eine Tänzerin setzte sich auf sein Gesicht, und der Mann geriet in Atemnot. Sein Versuch, das Gesäß von seinem Gesicht zu schieben, interpretierte die Frau als Grapscherei. Die in ihrer Berufsehre gekränkte Tänzerin ergriff eine Wodka-Flasche und schlug damit mehrmals gegen den Kopf des Gastes. Der Mann erlitt Prellungen.

Bergwacht

Acht Tonnen Müll vom Mount Everest geschleppt

Großreinemachen am höchsten Berg der Welt: Nepalesische Bergsteiger haben mehr als 8100 Kilogramm Abfall vom Mount Everest geschleppt. 29 Bergsteiger waren über einen Zeitraum von rund sechs Wochen beteiligt. "Jeder von uns trug mindestens 30 Kilogramm Müll", sagte Teamleiter Pasang Sherpa.

Krankheit

Erneut Cholera-Alarm in Haiti: Zahl der Toten steigt

Die Behörden in Haiti haben die seit sieben Monaten wütende Cholera weiterhin nicht im Griff. Laut Gesundheitsministerium stieg die Zahl der Cholera-Toten bis Ende Mai auf 5337. Jeden Tag würden sechs Tote verzeichnet, rund 550 Menschen würden infiziert. Auch die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen beobachtet eine deutliche Zunahme der Cholera-Fälle in Haiti. Mehr als 320 000 Menschen sind bereits infiziert.