WeltNews

Sicherer Arbeitsweg: Stadt zu arm - Blinder zahlt Ampelumbau selbst

Sicherer Arbeitsweg

Stadt zu arm - Blinder zahlt Ampelumbau selbst

Um auf dem Weg zur Arbeit über eine stark befahrene Straße zu kommen, hat ein blinder Essener Pfarrer eine Ampel auf eigene Kosten behindertengerecht umrüsten lassen. Der rund 3000 Euro teure Einbau eines akustischen Signals und einer Vibrationsplatte für Blinde sei keine Pflichtleistung der Kommune, sagte Pfarrer Werner Korsten. Deshalb habe die stark überschuldete Stadt sich geweigert zu zahlen. Ein nachträglicher Einbau sei nur möglich, wenn die Ampel kaputt ist, habe man ihm erklärt. Der Pfarrer, der die Telefonseelsorge in Essen leitet, zahlte, bat aber um eine Spendenquittung. Diese sei ihm aber verweigert worden. Er nutze die blindensichere Ampel schließlich auch selbst, so die Stadt laut Korsten.

Verrückter Unfall

Mann mit Druckluft "wie Michelinmännchen" aufgeblasen

Mit dem Ventil eines Drucklufttanks im Allerwertesten ist ein Lastwagenfahrer in Neuseeland aus Versehen fast bis zum Platzen aufgeblasen worden. Steven McCormack (48) war zwischen dem Führerhaus und dem Anhänger seines Lastwagens gestürzt, wobei sich das Ventil des Drucklufttanks für die Bremsen in sein Hinterteil bohrte. Die Luft strömte mit Hochdruck in seinen Körper, berichtete er dem Fernsehen. "Ich habe mich wirklich wie ein Michelinmännchen gefühlt", sagte McCormack. Erst im Krankenhaus konnte das Ventil entfernt werden - "der schmerzlichste Teil", wie McCormack sagte. "Man kann keinen Hahn aufmachen, und die Luft kommt heraus", sagte McCormack. Es gehe nur auf dem natürlichen Weg: "Man muss einfach furzen und rülpsen - es hat drei Tage gedauert, bis ich meine normale Figur wiederhatte."

Erster Auftritt

Wieder wollen alle Catherines Kleid haben

Beim ersten Auftritt nach ihrer Hochzeitsreise hat Catherine, die Frau von Prinz William, einen Trend gesetzt. Nachdem sie auf einem Foto mit Michelle Obama in einem knielangen Kleid des Modelabels Reiss zu sehen war, brach wenige Stunden später deren Internetseite zusammen, auf der man die 175 Pfund (rund 200 Euro) teure Robe kaufen kann. Die "nicht vorhersehbare Nachfrage" habe die Internetseite überfordert, sagte ein Sprecher des Unternehmens Reiss.

Verfrühte Heimreise

Abiturienten aus Niedersachsen randalieren in Kroatien

Weil sie in einer kroatischen Ferienanlage randaliert haben sollen, hat eine Gruppe Schüler aus Celle vorzeitig die Heimreise von ihrem Abi-Urlaub antreten müssen. Laut "Hannoversche Allgemeine Zeitung" mussten etwa 40 Randalierer per Bus das Land verlassen und wurden von der kroatischen Polizei bis zur Grenze eskortiert. Die betrunkenen Schüler sollen unter anderem Türen mit Feuerwehräxten eingeschlagen und einen sechs Meter hohen Baum im Hof der Anlage in Pula gefällt haben.