Kriminalität

Mordfall Bögerl: Was weiß dieser Mann?

Neue Spur im Mordfall Bögerl: Es sind bisher unbekannte Fotos von einem in Österreich inhaftierten Deutschen aufgetaucht, die dem seit fast einem Jahr per Phantombild gesuchten "Zopfmann" ähneln. Nach Informationen der Berliner Morgenpost hat der 55-jährige Marvin R., der wegen einer versuchten Entführung im österreichischen Linz in Untersuchungshaft sitzt, im Internet mehrere Fotos von sich veröffentlicht.

Sie passen zu dem Phantombild, mit dem die Heidenheimer Polizei seit fast einem Jahr einen "wichtigen Zeugen" der Entführung von Maria Bögerl sucht. Auf Profilen des sozialen Netzwerks Facebook und Singlebörsen beschreibt sich R. als "ruhig" und "sehr romantisch". Wie die Heidenheimer Polizei dieser Zeitung bestätigte, hat die Staatsanwaltschaft Ellwangen mittlerweile ein Rechtshilfeersuchen an die österreichischen Behörden geschickt, um den Inhaftierten zu möglichen Verbindungen zum Mordfall Bögerl zu befragen.

Marvin R. war Anfang April in Tschechien festgenommen worden. Österreichische Fahnder verdächtigen ihn, im September 2010 - also wenige Monate nach dem Verschwinden von Maria Bögerl - eine Frau in Puchenau (Oberösterreich) überfallen zu haben. Anfang April 2011 wurde er in der Nähe des tschechischen Budweis von Zielfahndern festgenommen. Den Zugriff leitete die Abteilung der tschechischen Polizei zur Bekämpfung des organisierten Verbrechens (OK) - ein Hinweis darauf, dass es sich bei dem Verdächtigen um einen einschlägig bekannten Schwerkriminellen handeln könnte. R. hat die Tat mittlerweile gestanden.

Nun wollen deutsche Ermittler selbst nach Linz reisen und Marvin R. befragen. Grund für die Mühe sind die auffälligen Parallelen zwischen dem Fall Bögerl und der Entführung in Österreich: In beiden Fällen ging es um eine Bankiersgattin, in beiden Fällen kamen der oder die Entführer zum Wohnhaus des Opfers. Nur dass die 61-jährige Österreicherin sich retten konnte: Sie schrie um Hilfe, rannte in ein Zimmer und schloss sich ein.

Im Internet zeichnete der 55-jährige Marvin R. von sich das Bild eines seriösen und verlässlichen alleinerziehenden Vaters. Sich selbst beschreibt er mit den Worten: "Ich bin entspannt, suche nach einer ernste Beziehung zu einer Frau, die nicht nur mit mir spielen will. Man braucht zwei Herzen, um wie ein einziges zu schlagen." Am liebsten esse er mexikanisch, sein Lieblingsfilm sei "Sister Act". Als Hobbys gibt R. Kickboxen, Karate und Boxen an.

Die 54-jährige Maria Bögerl war am 12. Mai 2010 in Heidenheim entführt worden. Drei Wochen später wurde ihre Leiche von einem Spaziergänger in einem nahe gelegenen Waldstück entdeckt. Die Polizei fahndet seit Monaten per Phantombild nach einem großen Mann mit dunklem Zopf, den mehrere Zeugen am Tattag beobachtet haben.