Urteil

Deutscher Schaffner in Frankreich schuldig gesprochen

Rund achteinhalb Jahre nach einem Schlafwagenbrand mit zwölf Toten hat ein französisches Gericht einen Zugbegleiter der Deutschen Bahn schuldig gesprochen.

Die Richter aus Nancy verurteilten den Schaffner wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung zu einer einjährigen Haftstrafe auf Bewährung. Die ebenfalls angeklagte Deutsche Bahn wurde wie die französische Bahn freigesprochen. Im Nachtzug Paris - München war im November 2002 ein Feuer ausgebrochen, weil der Zugbegleiter eine Tasche auf einer eingeschalteten Herdplatte abgestellt hatte. Unter den Toten des Unglücks waren drei Deutsche. Der Schlafwagen war verriegelt. Das erschwerte die Rettung, war aber damals in deutschen Zügen üblich.