Info

Störungen im Fernsehen in zehn Ländern

Tonprobleme Mehr als zehn Länder waren bei der Fernsehübertragung des ersten ESC-Halbfinales von einer Tonstörung betroffen. Gestört waren die Kommentierungen unter anderem in Deutschland. Die genaue Zahl weiterer betroffener Länder konnte jedoch noch nicht ermittelt werden. Das Ergebnis des Halbfinales sei durch die technische Panne aber nicht anfechtbar, betonte Jon Ola Sand, ein offizieller Vertreter. Die Abstimmung sei von den Tonproblemen nicht betroffen gewesen und der Fehler mittlerweile behoben.

Erste Gewinner Qualifiziert haben sich zehn Länder für Samstag. Vor über 30 000 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena schafften es Serbien, Litauen, Griechenland, Aserbaidschan, Georgien, die Schweiz, Ungarn, Finnland, Russland und Island ins Finale.