Musik

Eurovision-Halbfinale: Zehn Kandidaten haben es geschafft

Für das Grand-Prix-Finale am Samstag in Düsseldorf stehen zehn weitere Kandidaten fest. Im ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest (ESC) 2011 schafften es am Dienstagabend die Schweiz, Serbien, Litauen, Griechenland und Aserbaidschan in die Endrunde.

Ebenfalls dabei sind die Kandidaten aus Georgien, Ungarn, Finnland, Russland und Island.

19 Länder waren im Halbfinale angetreten. Wer weiterkommt, haben die Fernsehzuschauer und nationale Jurys zu entscheiden. Als Moderatoren führten Anke Engelke, Judith Rakers und Stefan Raab durch die zweistündige Show, die in Deutschland von ProSieben übertragen wurde. Dabei gab es Tonprobleme bei der Kommentatoren-Übertragung.

Am Donnerstag werden dann im zweiten Halbfinale zehn weitere Finalplätze vergeben. Die deutsche Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut und die Künstler aus Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien sind für das Finale gesetzt.

Im vergangenen Jahr hatte Lena Meyer-Landrut in Oslo mit "Satellite" den Wettbewerb gewonnen. Deshalb ist Deutschland Gastgeber des diesjährigen ESC mit insgesamt 43 Starterländern.