Jetzt freischalten!
Währung

Die krummen Geschäfte des Vatikans

Ein Euro ist ein Euro ist ein Euro. Ein französischer sollte also genauso viel wert sein wie ein deutscher, belgischer oder spanischer. Nur im Vatikan war das bislang anders. Die niedrigste Ausgabeauflage aller Mitglieder der Europäischen Währungsunion sorgte dafür, dass vatikanische Euro nie in den allgemeinen Geldumlauf gelangten und ausschließlich bei Münzsammlern landeten.

Jetzt freischalten!
© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.