Steytlerville

"Monster" treibt in südafrikanischem Ort sein Unwesen

Ein vielgestaltiges Monster hält den südafrikanischen Ort Steytlerville in Atem: Es sei am Sonntagabend zwei Mal gesichtet worden, sagte Polizeisprecher Zandisile Nelani.

Zunächst sei ein Mann in schwarzer Jacke vor einem Restaurant aufgetaucht, der einem Anwohner zufolge keinen Kopf hatte. Anschließend habe sich der Mann in einen Hund verwandelt. Das Monster habe sich dann verschiedenen Menschen in derselben Straße gezeigt und sich dabei in einen großen Affen verwandelt, bevor es verschwand.

Bereits vergangene Woche hätten Einwohner die Polizei von Steytlerville über die Existenz des Monsters informiert, das ständig sein Erscheinungsbild ändere und nur nachts auftauche. Ein Zeuge berichtete, das Monster sei zunächst als Mann im Anzug, dann als Schwein und schließlich als Fledermaus erschienen. Gemeindemitglieder hätten das Monster bereits während eines Gottesdienstes durch die Kirchenfenster blicken sehen. Unter der Bedingung, das Monster zu fotografieren, sei die Polizei zu einem Treffen mit den Anwohnern bereit, hieß es. Auch überraschend: Das Beweisfoto habe sich dann bei der Entwicklung ebenfalls verändert, so Nelani.