Sicherheit

Flugbegleiter lernen Kung Fu gegen aufmüpfige Passagiere

Angestellte der Hong Kong Airlines erhalten neuerdings Training in Kung Fu, um mit betrunkenen oder aufmüpfigen Passagieren fertig werden zu können.

Wie die Zeitung "Sunday Morning Post" berichtete, lud die Fluglinie ihr gesamtes Personal zu Unterrichtsstunden in Wing Chun ein, einer Form des Kung Fu. Verpflichtend war dies für das Flugbegleitpersonal. Laut der Airline gibt es wöchentlich etwa drei Vorfälle mit schwierigen Passagieren. Erst vor zwei Wochen habe eine Flugbegleiterin mithilfe ihrer Kampfkunstfähigkeiten einem übergewichtigen, betrunkenen Passagier unter die Arme greifen können. "Am Anfang waren wir überrascht, aber nach ein paar Stunden hat uns Wing Chun wirklich gefallen", sagte eine Stewardess.