Internet

Vermisste Schlange aus der Bronx wird Twitter-Star

Eine aus dem Bronx-Zoo entflohene Kobra beschäftigt derzeit die New Yorker. Das sind nicht nur die Mitarbeiter des Zoos, die weiter nach dem Tier suchen, sondern auch zahlreiche Twitter-Nutzer. Immer mehr Fans folgen dem Twitter-Account "BronxZooCobra".

Unter diesem Namen berichtet irgendjemand augenzwinkernd über die Flucht der Kobra. Am Dienstagabend hatte er schon über 85 000 Follower - und damit mehr als der Bronx-Zoo selbst, der nur auf rund 6000 kommt.

"Ich bin oben auf dem Empire State Building!", postet BronxZooCobra. "Alle Menschen da unten sehen aus wie kleine Mäuse. Leckere kleine Mäuse." Ein anderer Eintrag der Twitter-Kobra nimmt die Angst der New Yorker vor dem Ausreißer auf die Schippe: "Es wird ganz schön kalt draußen. Ich denke, es ist wohl an der Zeit, sich zu verkriechen. Schau mal, da ist ein Zimmerfenster, das jemand einen Spalt offen gelassen hat. Perfekt!"

Mitarbeiter des Bronx-Zoos suchten bislang vergebens nach der ausgebüxten Kobra. Nach Angaben des Zoos wird vermutet, dass sich die Schlange irgendwo im Reptilienhaus versteckt. Die Schlange aufzufinden wird aber nicht ganz einfach sein. "Die Schwierigkeit ist, dass sich die einen halben Meter lange, bleistiftdünne und weniger als ein Kilo schwere Schlange ein gutes Versteck im Reptilienhaus gesucht hat", sagte ein Zoosprecher. Der Nutzer des Twitter-Accounts BronxZooCobra weigerte sich, seine oder ihre Identität preiszugeben. Auf eine Frage nach der Beliebtheit der Twitter-Einträge antwortet BronxZooCobra: "Ich wusste, es würde bei reptilischen Twitterern auf große Beliebtheit stoßen und auch bei Amphibien ganz gut ankommen. Aber erstaunt war ich über die riesige Resonanz bei den Säugetieren." Nach Angaben des Zoos kann es noch Wochen dauern, bis die Schlange aus ihrem Versteck kommt.